Jutta Linsel

Jutta und Pippa 2013
Jutta und Pippa 2013
Anton 2011
Anton 2011
Tessa 2009
Tessa 2009
Justus 2009
Justus 2009

Meinen ersten Golden Retriever bekam ich 1996. Just Japonica, die wir Tessa nannten, war der Beginn eines ganz neuen Lebensabschnitts und hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Ich bildete Tessa zum Begleithund aus, schnupperte ins Agility hinein und warf ihr hin uns wieder ein Dummy.
1999 gründete ich meinen Zwinger Ulfilas und Tessa bekam in den folgenden Jahren drei Würfe, aus dem ersten davon blieb Anton bei uns.
Ein Rüde war nicht geplant, aber die einzige Hündin des Wurfes war fest zugesagt und das kleine Antönchen hatte sich so tief in mein Herz geschlichen, daß er einfach bleiben mußte. Anton entwickelte sich prima und zeigte mir mehr und mehr, wofür ein Retriever gemacht ist. Nachdem wir einen Begleithundekurs und die entsprechenden Prüfungen abgelegt hatten, beschäftigten wir uns immer mehr mit der Dummyarbeit und ich bildete Anton so weit es ging nach Büchern aus. Schließlich legten wir die Dummy A und einige Workingtests ab.
Als Anton 5 Jahre alt war stieß ich auf die BZG Siegerland-Westerwald und belegte meinen ersten Dummykurs. Später beschäftigten wir uns außerdem mit jagdlicher Arbeit, Antons eigentlicher Passion.
2002 zog mein dritter Golden, Cheek to Cheek Trademark, genannt Justus, bei uns ein. Wir besuchten Welpen-, Basis- und Junghundekurse und widmeten uns dann ebenfalls der Dummyarbeit. Justus stellte mir dabei allerdings ganz andere Aufgaben als Tessa oder Anton. Justus ist kein will-to Pleasie, Justus hat einen eigen Dickkopf, ist sehr intelligent und liebenswert und verlangt von Frauchen 200% Einsatz. Er lernt unglaublich schnell und verlangt totale Konsequenz. Erst durch Justus habe ich viele viele Dummyseminare und Fortbildungen besucht – dieser Hund hat mir genauso viel beigebracht wie ich ihm.
Inzwischen führe ich Justus auf Workingtests in der Fortgeschrittenen Klasse.
2012 schließlich kam Pippa aus Schottland in unser Rudel und eroberte unsere Herzen im Sturm. Sie ist ein wunderbares leichtführiges kleines Mädchen mit überschäumendem Temperament, das Tessa, Anton und Justus kaum aushalten konnten. Tessa starb im Frühjahr so dass wir nur ein Jahr nach Pippa auch noch die kleine Käthe dazuholten. Käthe und Pippa sind ein tolles Team und lassen nun die beiden alten Rentner weitgehend in Ruhe. Pippa hat schon die Dummy A abgelegt und wird nun auf die JP/R vorbereitet, mit Käthe üben wir zunächst noch den Grundgehorsam, bevor wir auch in die Dummyarbeit einsteigen.

Seit ein paar Jahren gebe ich meine Erfahrungen als Hundeführerin als Ausbilderin des DRC e.V. hier in Siegen weiter, was mir sehr viel Freude macht. 2008 habe ich die Betreuung der Homepage der BZG übernommen, die ich zunächst komplett neu gestaltet habe und seitdem regelmäßig überarbeite. Seit fast einem Jahr habe ich kommissarisch das Amt der Schriftführerin der BZG übernommen.

Jutta Linsel