Bericht: Bringleistungsprüfung 2020

Foto: Meike Leferink

Nun ist sie auch schon wieder vorbei – unsere diesjährige BLP/R. Am Samstagmorgen durften wir vier Gespanne (2 x Golden, 1x Labrador und 1x Flat) in Etzbach im Kreis Altenkirchen begrüßen.

Bei strahlendem Sonnenschein und jeder Menge guter Laune konnten wir einen schönen Prüfungstag erleben. Nach der Begrüßung durch Sonder- und Prüfungsleitung ging es mit der Verlorensuche im Wald los. Alle Hunde meisterten dieses Fach sehr gut. Im Anschluss folgten die Federwildschleppe, die Feststellung der Schussfestigkeit und der Walk Up. Für das Einweisen mussten wir kurz umsetzen. Auch das Einweisen wurde von allen Teams gemeistert. Zum Schluss ging es dann an die Sieg für die Wasserfächer. Leider konnte ein Hund diese auf Grund von Schussscheue am Wasser nicht bestehen. Die drei anderen Gespanne konnten die BLP mit sehr guten Ergebnissen bestehen.

An dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch und ein kräftiges Waidmannsheil – insbesondere an Meike Leferink und Tyrrellison Star Ruby für den Suchensieg.

Vielen Dank an unseren Reviergeber H.-W. Fröhling und unser Richterteam Gabi Elfers (Pl), Michael Brühl und Edmund Sagawe.

Bericht: Jagdliche Anlagensichtung (JAS/R) 04.+05.09.2020

Im sechsten Anlauf hat es dann endlich geklappt und so konnten wir am Wochenende endlich unsere Jagdliche Anlagensichtung (JAS/R) abhalten – die eigentlich schon im April hätte stattfinden sollen.
 
Bei bestem Wetter konnten wir Samstag und und Sonntag jeweils vier Hunde begrüßen. Damit wir die Wartezeiten möglichst gering halten und auch um die Hygienevorschriften problemlos einhalten zu können, haben wir jeweils zwei Teams für vormittags und zwei Teams für nachmittags eingeladen – ein System, dass bei allen Beteiligten sehr gut angekommen ist.
 
Am Samstag wurden drei Labrador Retriever und ein Flat-Coated Retriever geführt; am Sonntag starteten vier Golden Retriever. Am Ende ihrer Sichtungen konnten sich alle Starter über eine bestandene JAS freuen!
 
Wir bedanken uns noch mal ganz herzlich bei Carmen Eckhardt für die zur Verfügungstellung ihres Reviers und natürlich bei unserem Richterteam bestehend aus Bianca Willems-Hansch, Georg Isphording und Harald Jurkovic.
 

Pressebericht „1. SRA Wendener Land“

Deutscher Retrieverclub erstmals zu Gast im Wendener Land

Erste Spezial-Rassehundeausstellung „Wendener Land“ war ein voller Erfolg

Mehr als 200 Vierbeiner der vom DRC (Deutscher Retriever Club e.V.) betreuten 6 Retriever-Rassen
(Chesapeake-Bay-Retriever, Curly-Coated Retriever Flat-Coated-Retriever, Golden Retriever,
Labrador-Retriever und Nova-Skotia-Duck-Tolling-Retriever) stellten sich am Sonntag, 16.09.2018 auf
der 1. Spezial-Rassehunde-Ausstellung Wendener Land den kritischen Augen erfahrener Zuchtrichter.

Die Sonderleiter Martina Stracke und Renè Afflerbach hatten das Treffen der Rassehunde in die
Gemeinde Wenden geholt und freuten sich mit dem Rasenplatz des Sporthotels Landhaus Wacker in
Wenden-Brün ein passendes Ausstellungsgelände gefunden zu haben.

„Der DRC war auf der Suche nach einem Ausstellungsgelände nahezu mitten in Deutschland“ so
Martina Stracke „damit alle interessierten Aussteller eine ähnliche Anreise haben. Da ist unsere
Gemeinde aufgrund ihrer guten Autobahnanbindung nicht nur für Starter innerhalb Deutschlands
sondern auch für Aussteller aus dem benachbarten Ausland sehr interessant.“ Ein Jahr
Vorbereitungen, Terminvereinbarungen mit dem Verband (der Landesgruppe West im Deutschen
Retriever Club) und behördlichen Genehmigungen mündeten in eine rundherum gelungene
Veranstaltung. Stracke betonte die Offenheit, mit der alle Beteiligten in der Gemeinde Wenden die
Idee aufgenommen und diese unterstützt haben.

Nahezu 150 Aussteller aus ganz Deutschland sowie den Nachbarländern Holland, Belgien, Polen und
Dänemark füllten bereits am frühen Sonntagmorgen das Ausstellungsgelände mit Leben.

Retriever – die zur Gruppe der Apportierhunde gehören und heute vielfach als Familienhunde den
Alltag ihrer Menschen bereichern – wurden ursprünglich zum jagdlichen Einsatz gezüchtet und
werden nach wie vor auch jagdlich geführt. So verliehen die Beiträge der Jagdhornbläser des
Hegerings Wenden der Eröffnung einen würdigen Rahmen.

Den 4 geladenen Richtern Fiona Clarkson (Schottland), Paula Hill (England) Golden Retriever, David
Nightingale (England) – Labrador Retriever und Alenka Pokorn (Slowenien) – Flat Coated Retriever,
Chesapeake-Bay-Retreiver, Curly-Coated Retriever und Nova-Skotia-Duck-Tolling-Retriever oblag es
nach der Begrüßung und Eröffnung durch Martina Stracke in 4 Ringen, die vorgestellten Hunde nach
den entsprechenden Rassestandards zu beurteilen.

Am Ende des Tages stellten sich die sechs Rassebesten (Best of Breed) dem Wettbewerb um den
Gesamtsieg (Best in Show) – Sieger in diesem Jahr die 8 jährige Flat-Coated-Retriever Hündin „Erix
Double Feature“, von Marion Bartsch u. Eric Fehrs aus Hoisdorf.

Selbstverständlich diente die Ausstellung nicht nur dazu, die Besten zu küren, sondern Züchter,
Aussteller und interessierte Hunde-Fans zusammenzubringen. So kam es am Rande der Ringe zu
vielfachem Austausch und dem Knüpfen neuer Kontakte.

Nach der gelungenen Premiere in diesem Jahr und den ausnahmslos positiven Rückmeldungen auf
Landes- und Bundesebene des DRC wird der Club im kommenden Jahr gleich an 2 Tagen auf dem
Gelände des Sporthotels Wacker zu Gast sein. Am Samstag, 14.09.2019 mit der Clubschau des
Deutschen Retrieverclubs und am Sonntag, 15.09.2019 mit der 2. Spezial-Rassehunde-Ausstellung
„Wendener Land“.

APD/R-A und APD/R-F mit Michael Brühl

 

Heute fand bei uns, begleitet von wunderschönem Wetter und guter Laune, die APD-R/A und APD-R/F statt.
Von den insgesamt 17 Teilnehmern haben 8 die Prüfung bestanden.

Wir gratulieren an dieser Stelle nochmal allen, die bestanden haben und drücken den Teams, bei denen es heute nicht so richtig klappen wollte, beim nächsten Mal ganz fest die Daumen! Natürlich auch der Dank an alle Teilnehmer, es war eine tolle Atmosphäre!

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch nochmal ganz herzlich bei Michael Brühl, der uns heute als Richter zur Verfügung stand und auch jedem Gespann wertvolle Tipps mit an die Hand gegeben hat.
Auch bedanken wir uns bei der Sonderleitung René Afflerbach und den ganzen Helfern, ohne die so eine Prüfung nicht zu stemmen wäre.